Archiv

Artikel Tagged ‘Vermietung Baudenkmal’

Altbauten zu Traumwohnungen umbauen

8. März 2013 bm_admin Keine Kommentare

Viele Stadtzentren deutscher Großstädte und Kleinstädte sind in einer eindrucksvollen Architektur gebaut. Die Quartiere mit den breiten Straßen, die gesäumt mit herrschaftlichen Altbauten sind, erzählen von einer vergangenen Zeit und einer reichen Baukunst. Leider sind noch nicht alle historischen Straßenzüge restauriert und der kostbare Wohnraum in zentraler Citylage bleibt ungenutzt.

Gerade diese Altbauwohnungen, die etwas über hundert Jahre alt sind, eignen sich hervorragend zum Ausbau zu modernen Lofts oder Etagenwohnungen, sind sie doch mit großen Wohnflächen, weiten Fensterfronten, hübschem Stuck, charakteristischem Dielenboden und schönen Balkonen ausgestattet. Wenn diese Merkmale historischer Baukunst mit modernster technischer Ausstattung, hochwertigem Sanitär und energie-effizienter Dämmung und Heizung kombiniert werden, entstehen aus diesen Wohnungen wahre Luxusräume. Hier trifft Schönheit auf Funktionalität und Klasse – ein Wohntraum für viele Gut-verdienende Großstädter. Daher können Besitzer von Baudenkmälern, sind diese einmal hochwertig saniert und auf den neuesten technischen Stand gebracht, verhältnismäßig hohe Mieteinnahmen erzielen.

Daher bietet sich die Investition in ein Baudenkmal nicht nur an, um einen eigenen erstklassigen Wohnraum zu erschaffen, sondern sie ist bei Vermietung auch eine sichere Geldanlage und Altersvorsorge.

Dabei können die Besitzer von den vielfältigen Förderungsmöglichkeiten der Bundesregierung zur Sanierung und den günstigen steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten Gebrauch machen. Die Energieeffizienz des Gebäudes wird dabei immer wichtiger. Schon 2009 wurde ein Gesetz erlassen, das die energie-effiziente Dämmung von Häusern zur Pflicht machte. Alt-Immobilien sollten vergleichbare energetische Ansprüche erfüllen wie Neubauten. Gerade die Isolierung von Dachstühlen oder Rohren kann sehr teuer werden. Daher kommt das Programm der Bundesregierung zur energetischen Sanierung gerade richtig, hiermit können einzelne Baumaßnahmen, die die Energieeffizienz des Hauses verbessern, mit bis zu 5.000 Euro gefördert werden.

(Foto: flickr: Charles&Hudson)

Stuck statt Stahl

7. November 2012 bm_admin Keine Kommentare

Häuser voller Pracht und Fantasie umsäumen die Straßen der Altstädte Deutschlands. Verspielte Fassaden spiegeln für uns das Leben vergangener Epochen wider. Sie sind lebendig und schön. Aber vor allem sind sie Heime für Leute, die das Besondere und Extravagante lieben. Viele Stadträte haben beschlossen, die Wiederinstandsetzung solcher Bauten voranzutreiben und bieten den Eigentümern Hilfe bei der Bewältigung einer solchen Aufgabe.

Deutschlandweit wird der Denkmalschutz den Ländern überlassen und wird deswegen auch meist unterschiedlich behandelt. Eins ist aber überall gleich: wer so ein Gebäude besitzt, ist zu seiner Instandhaltung verpflichtet. Durch zinsvergünstigte Darlehen oder Ersparnisse bei der Einkommensteuer mittels Sonderabschreibungen versuchen die Landesregierungen den Besitzern denkmalgeschützter Häuser unter die Arme zu greifen, um damit auch den Städten den Glanz wiederzugeben, in dem sie einmal erstrahlten.

Sicherlich macht die Sanierung denkmalgeschützter Häuser auch Sinn zur Erschaffung neuen modernen Wohnraumes mit den neuesten Energie-Standards und in aufwändiger Architektur. Sie sind bei einer fachgerechten Sanierung auch eine lohnende Investition. Neben der Tatsache, dass solcher Wohnraum mitten in der Stadt nur noch schwer zu finden ist und somit eine hohe Rendite bei der Vermietung zu erzielen ist, bieten diese Häuser eine sehr exklusive, noble Wohnform. Auch die Umwandlung zu Büroräumen ist meist gewinnbringend, denn nicht jeder will in einem Glas-und Stahlturm arbeiten. Von der Eleganz her sind instandgesetzte, denkmalgeschützte Gebäude mit nichts zu vergleichen. Ob die Jugendstilvilla als Anwaltskanzlei oder das hunderte von Quadratmetern große Architekturbüro in einem Patrizierhaus mitten in der Fußgängerzone, solche Lebens-und Schaffensräume sind unvergleichbar.

Jeder Kunstliebhaber träumt davon, in so einem Haus zu wohnen und nicht nur…