Archiv

Artikel Tagged ‘Steuersparmodelle’

Denkmalgeschützte Immobilien als Steuersparmodell

29. September 2014 bm_admin Keine Kommentare

Als Zeugen ihrer Zeit sind Denkmalimmobilien ein sehr wichtiges Kulturgut. In Zeiten erhöhter Nachfrage macht sie ihre Knappheit aber auch als Anlage- und Renditeobjekte besonders begehrt. Ein Grund für dieses Phänomen ist die die Denkmalförderung durch die Bundesländer. Mehr…

Günstige Einstiegschance in Heidenau

19. August 2014 bm_admin Keine Kommentare

Sachsen hat sich seit der Wiedervereinigung zu einem wohlhabenden Bundesland entwickelt. Das Land und insbesondere die Landeshauptstadt Dresden sind zu einem wichtigen Standort für die Industrie und den Dienstleistungssektor geworden. Die Region um Dresden weist eine im bundesdeutschen Vergleich niedrige Arbeitslosenquote auf. Ein reichhaltiges kulturelles Angebot und nahe gelegene Naturschönheiten machen das Leben in der Stadt und der Region um Dresden so lebenswert.Dazu tragen auch die vielen wunderschönen Beispiele einer bewegten Geschichte bei. Mehr…

Der Reiz Altes zu neuem Leben zu erwecken

13. November 2012 bm_admin Keine Kommentare

Nicht nur aus historischer Sicht sind es viele alte Häuser wert, wieder instandgesetzt zu werden.

Sie sind architektonische Zeitzeugen, die uns die Geschichte unserer Vorfahren erzählen, das Leben vergangener Epochen. Von Baukunst und handwerklichem Talent ist hier die Rede, von verschiedenen Stilrichtungen, jede für sich reich an Details. So wie wir alte Kunstgegenstände sammeln und pflegen, so sind auch denkmalgeschützte Gebäude zu behandeln. Es ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, diese architektonischen Juwelen zu schützen und zu erhalten.

Nicht nur die Schönheit und die Geschichte sind Anreiz für die Sanierung und den Erhalt dieser Gebäude, sie bieten Investoren zudem einmalige Chancen Steuern zu sparen. Ob als Anleger oder Eigennutzer, der Staat beteiligt sich mittels Steuersparmodelle und Förderungsmaßnahmen an der Wiederinstandsetzung von Denkmalimmobilien.

Der Charme, den diese Gebäude ausstrahlen und der Reiz, sie wieder zum Leben zu erwecken, sind nur einige Gründe, die einen dazu bewegen, in ein denkmalgeschütztes Haus zu investieren. Als sichere und rentable Anlageobjekte sind sie inzwischen schon ausreichend bekannt.

Um ein Gebäude unter Denkmalschutz zu stellen, bedarf es der Erfüllung verschiedener Anforderungen. Nur die Objekte, die lückenlos diese Hürden überwinden, werden vom Staat als förderungswürdig eingestuft und können in vollem Umfang die Steuerersparnisse nutzen. Abschreibungsfähig sind jedoch nur die Arbeiten, die vorher von Denkmalamt anerkannt und genehmigt wurden. Deswegen ist bei der Sanierung eines denkmalgeschützten Hauses die enge Zusammenarbeit mit den Ämtern sehr wichtig. Die Wiederherstellung eines solchen Objektes bedarf der Überwachung von Fachleuten, um den Charakter, den es ausstrahlen soll, nicht durch zu viel Modernes zu verwässern.