Archiv

Artikel Tagged ‘Immobilienfinanzierung’

Investieren in Denkmalschutz Immobilien in Regensburg

28. Februar 2014 bm_admin Keine Kommentare

Foto: Flickr  regensburg_germany Foto: Flickr
regensburg_germany

Bayerns viertgrößte Stadt lockt jährlich abertausende Touristen mit ihrem Charme und seit Jahren auch gut ausgebildete Menschen mit ihren glänzenden Zukunftsperspektiven an. Viele Sehenswürdigkeiten, zahlreiche historische Denkmäler und ein malerische Stadtkern machen aus Regensburg einen Touristenmagneten und begehrten Immobilienstandort für Menschen, die ein besonderes Wohngefühl suchen. Mehr…

Geld sicher in Denkmalimmobilie in Köln anlegen

22. Januar 2014 bm_admin Keine Kommentare

Köln, die bevölkerungsreichste Stadt Nordrhein-Westfalens und viertgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland bietet zahlreiche gute Gelegenheiten, Geld sicher und mit glänzenden Zukunftsperspektiven anzulegen. Der Erwerb einer Denkmalimmobilie in Köln kann das angelegte Geld vor jeder Krise und vor Inflation schützen. Mehr…

Dankmalschutz bringt besondere Steuervorteile

6. September 2013 bm_admin Keine Kommentare

Die hohe Nachfrage nach Immobilien und die enttäuschende Leistung klassischer Vermögensanlagen treibt die Immobilienpreise in Deutschland immer weiter in die Höhe. Experten erwarten einen anhaltenden Trend in dieser Branche. Andererseits machen niedrige Kreditzinsen für Immobilienfinanzierungen Immobilienanlagen besonders attraktiv. Mehr…

Schützen, was zu schützen wert ist

23. August 2013 bm_admin Keine Kommentare
Foto: Flickr luxtonnerre-muenchen-1084566-h Foto: Flickr
luxtonnerre-muenchen-1084566-h

Beeindruckende Fassaden, Stuck-Verzierungen und im Inneren hohe Decken – Gebäude aus der Gründerzeit zählen zu den begehrtesten Wohnimmobilien unserer Zeit. Ein Streifzug durch die Straßen unserer Städte heute zeigt, dass große Teile der vor über 20 Jahren verfallenen Gebäude inzwischen in neuem Glanz erstrahlen und unseren Innenstädten neues Leben einhauchen. Da sie sich vom einheitlichen Baustil heutiger Zeit angenehm abheben, werden solche Immobilien immer beliebter. Daher wecken alte Gebäude auch bei Anlegern immer mehr Interesse. Mehr…

Investment mit Vorteilen

15. August 2013 bm_admin Keine Kommentare
Foto: Flickr haus-kaputt-laterne-899087-l Foto: Flickr
haus-kaputt-laterne-899087-l

Denkmalgeschützte Immobilien haben ihren besonderen Reiz. Sie prägen das Bild der Innenstädte, jede hat ihre ganz eigene Geschichte und jede ist einzigartig durch ihre Merkmale. Ein Investment in denkmalgeschützte Immobilien ist daher auch eine Herzensangelegenheit. Doch darüber hinaus bietet ein Investment in denkmalgeschützte Immobilien auch jede Menge sehr konkreter Vorteile. Mehr…

Überlegungen beim Sanieren denkmalgeschützter Immobilien

7. August 2013 bm_admin Keine Kommentare

Moderne Lebensverhältnisse in alten Gemäuern schaffen, ist ein sehr verantwortungsvolles Unterfangen und oft alles andere als preiswert. Steht ein altes Gebäude auch noch unter Denkmalschutz, ist so einiges zu beachten. Denn in der Regel geht es um mehr, als nur um die Renovierung einer Fassade oder den Einbau von wärmedämmenden Fenstern. So genannte Kernsanierungen sind dann notwendig, wenn die Gebäudehülle als Original erhalten bleiben soll, das Innere des Gebäudes jedoch so umgebaut werden soll, dass es modernen Anforderungen entsprechen soll. Mehr…

Worauf es beim Sanieren ankommt

11. Juli 2013 bm_admin Keine Kommentare

Die Sanierung denkmalgeschützter Immobilien ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe. Nicht nur, dass sie moderne Lebensverhältnisse in altehrwürdigen Gemäuern ermöglicht und sich wertsteigernd auf die Immobilie auswirkt – Sanierung ist schlichtweg notwendig. Denkmalgeschützte Immobilien stammen zumeist aus einer Zeit, in der Luftverschmutzung nicht so weit verbreitet war. Die aggressive Luft nagt stärker an der alten Bausubstanz, als der Zahn der Zeit. Mehr…

Denkmalgeschützte Immobilien – Der Staat hilft mit

4. Juli 2013 bm_admin Keine Kommentare

Wenn denkmalgeschützte Immobilien sprechen könnten, würde jedes einzelne Bände erzählen. Ihren besonderen Reiz macht nicht allein ihr Alter aus, auch die Ästhetik ist maßgeblich. Vor allem in Deutschland sind denkmalgeschützte Immobilien besonders viel wert. Schließlich wurden im Zweiten Weltkrieg viele Gebäude unwiederbringlich zerstört. Mehr…

Denkmalschutz – die Erhaltung der Architekturkunst

11. April 2013 bm_admin Keine Kommentare

In unserer sehr zweckgebundenen Architekturwelt der Wohnbebauung des 21. Jahrhunderts fehlen Mittel, Zeit und Interesse der Bauherren auf Ornamente, Stuck und Großräumigkeit zu achten. Heutzutage bauen wir viel pragmatischer und daher ist es eine der großen Aufgaben, die Baukultur der Vergangenheit zu erhalten, zu sanieren und zweckgebunden weiter zu nutzen.

Spaziert man heute durch ostdeutsche Städte wie Dresden oder Leipzig so kann man erkennen, dass sich hier in den letzten Jahren seit dem Mauerfall gerade in Punkto Denkmalschutz einiges getan hat. Wurde in der DDR vielleicht gerade noch die Fassade instand gehalten, so standen große Teile der wunderschönen Gründerzeitbebauungen der Innenstädte zur Wendezeit kurz vor dem Verfall. Was schon verfallen war, wurde in der DDR abgerissen und durch den sozialistischen Einheitswohnblock ersetzt – ein Kontrast der widerspiegelt, wie wichtig kulturerhaltende Maßnahmen wie der Denkmalschutz für uns alle sind.

Diese Aufgabe liegt einerseits beim Staat, der – sofern er nicht selbst staatliches Eigentum saniert – differenzierte Förderprogramme und Abschreibungsmöglichkeiten zur Verfügung stellt um den Denkmalschutz auch für Investoren aus der Privatwirtschaft lukrativ zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Programme und Abschreibungsmöglichkeiten wird eine fachgerechte und umfassende Sanierung erschwinglich und es wird nicht nur wertvolle Bausubstanz erhalten, sondern es entsteht begehrter und damit lukrativer Wohnraum in Lagen, die mit jedem weiteren Jahr – aufgrund immer stärkerer Nachfrage – wertvoller und lukrativer für Vermieter und Hauseigentümer werden. Es kann sich also durchaus lohnen sich auf dem Markt für denkmalgeschützte und sanierungsbedürftige Gebäude umzusehen, ganz gleich ob als Wohnobjekt oder Geldanlage. Es gibt kaum einen anderen Investmentsektor, der im Moment so hohe Gewinne verspricht wie der des Denkmalschutzes.

 

Sichere Finanzplanung: Instandhaltungsrücklage bei Denkmalimmobilien

Denkmalimmobilien stellen eine sichere Art der Kapitalanlage dar. Auf der vermeintlichen Sicherheit sollten sich Anleger allerdings nicht ausruhen, sondern mit einer Instandhaltungsrücklage auch auf lange Sicht hin für finanzielle Sicherheit sorgen.

 

Wie auch bei andern Immobilien, so können sich auch bei denkmalgeschützten Immobilien unvorhergesehene Kosten ergeben, die für die Reparatur und Instandhaltung des Objektes anfallen. Selbst dann, wenn die Denkmalimmobilie in gut saniertem Zustand erworben wurde, empfiehlt es sich, gleich von Anfang an in eine Instandhaltungsrücklage zu investieren.

 

Als Instandhaltungsrücklage wird regelmäßig ein bestimmter Geldbetrag beiseitegelegt, der bei Bedarf die Folge-Investitionen an einem Gebäude abdeckt. Schäden an der Immobilie können aus der Rücklage heraus schnell behoben werden – die Rücklage vermeidet eine finanzielle Notlage aus unvorhergesehenen Kostenaufkommen heraus. So können beispielsweise auch Schäden, die sich plötzlich durch Abnutzung oder Witterung ergeben, unkompliziert behoben werden.

 

Wohnungseigentümer sind gesetzlich dazu verpflichtet, eine Instandhaltungsrücklage zu bilden. Die Höhe ist allerdings nicht festgelegt, lediglich eine „angemessene“ Rücklage wird verlangt. Doch nicht nur Wohnungs-, auch Hausbesitzer sollten eine Instandhaltungsrücklage bedenken und diese auch bei der Finanzierung der Immobilie und der Planung der monatlichen Belastung mit berücksichtigen.

 

Die Instandhaltungsrücklage ist steuerlich nicht absetzbar. Da sie auch nicht zu den umlagefähigen Nebenkosten zählt, lässt sich die Rücklage auch nicht auf eventuelle Mieter umlegen.

Dennoch bietet die Rücklage andere Vorteile – vor allem die hohe Planungssicherheit steht dabei im Vordergrund. Auch unerwartete Schäden können über die gebildete Rücklage ohne Probleme behoben werden und stellen den Eigentümer im Falle eines Falles nicht vor ein unlösbares Finanzproblem.