Archiv

Artikel Tagged ‘Denkmalpflege’

Dankmalschutz bringt besondere Steuervorteile

6. September 2013 bm_admin Keine Kommentare

Die hohe Nachfrage nach Immobilien und die enttäuschende Leistung klassischer Vermögensanlagen treibt die Immobilienpreise in Deutschland immer weiter in die Höhe. Experten erwarten einen anhaltenden Trend in dieser Branche. Andererseits machen niedrige Kreditzinsen für Immobilienfinanzierungen Immobilienanlagen besonders attraktiv. Mehr…

Investment mit Vorteilen

15. August 2013 bm_admin Keine Kommentare
Foto: Flickr haus-kaputt-laterne-899087-l Foto: Flickr
haus-kaputt-laterne-899087-l

Denkmalgeschützte Immobilien haben ihren besonderen Reiz. Sie prägen das Bild der Innenstädte, jede hat ihre ganz eigene Geschichte und jede ist einzigartig durch ihre Merkmale. Ein Investment in denkmalgeschützte Immobilien ist daher auch eine Herzensangelegenheit. Doch darüber hinaus bietet ein Investment in denkmalgeschützte Immobilien auch jede Menge sehr konkreter Vorteile. Mehr…

Vermögenssicherung durch denkmalgeschützte Wohnimmobilien

1. August 2013 bm_admin Keine Kommentare

Wohneigentum ist eine immer beliebteste Anlageform zur Altersvorsorge, denn sie ist von stabiler und hoher Rendite gekennzeichnet. In Zeiten niedriger Zinsen und drohender Inflation sind dies ausschlaggebende Argumente für diese Form der ,. Während in Osteuropa durch historische Gegebenheiten die Mehrzahl der Bürger Wohneigentümer ist – in manchen Ostblockstaaten liegen die Anteile der Eigentümer bei über 95 Prozent – ist dies in Westeuropa nicht der Fall.

Mehr…

Denkmalgeschützte Immobilien gewerblich nutzen

10. Juli 2013 bm_admin Keine Kommentare

Denkmalgeschützte Immobilien haben ihren besonderen Reiz. Sie haben sowohl historischen als auch ästhetischen Wert, machen den außerordentlichen Flair einer jeden Altstadt aus. Nicht zuletzt deswegen sind sie so besonders wertvoll. Vor allem in den überfüllten Innenstädten bieten sie noch hochwertigen Wohnraum, den sich gut betuchte Kunden gerne etwas mehr kosten lassen. Mehr…

Kunst und Kultur erhalten

Denkt man an Denkmalschutz, dann denkt man vor allem an große öffentliche Gebäude aus Kunst und Kultur, Kirchen und Kathedralen, Schlösser und Burgen. Denkmalschutz ist aber entgegen der Wahrnehmung vieler Bürger auch zu einem Großteil Aufgabe und Anliegen der Bürger und der Privatwirtschaft. Mehr…

Die Wiederbelebung

Investitionen in den Denkmalschutz sind längst keine rein kulturerhaltenden Maßnahmen. Sicherlich ist das Ergebnis erhaltener Baukultur ein großer Anreiz und ein tolles Finale, nachdem man in den Denkmalschutz eines Gebäudes investiert hat – trotzdem gewinnt der Denkmalschutz auch immer mehr als Kapitalanlage an Bedeutung. Mehr…

Denkmalschutz – eine Aufgabe für alle Generationen

1. April 2013 bm_admin Keine Kommentare

Denkmalschutz ist für jede Generation der Menschheit ein wichtiges Thema. Wenn nicht schon unsere Vorfahren darauf bedacht gewesen wären die Tempel der alten Ägypter, Griechen oder Römer zu erhalten, wie viel weniger wüssten wir heute auch über uns selbst? Kultur und Kulturerhaltung trägt zu unserer Entwicklung bei und nur weil wir Relikte aus der Vergangenheit bewahren konnten besitzen wir eine Geschichte, auf der wir aufbauen können.

Denkmalschutz gibt es heute in zahlreichen Facetten bei denen sich Staat und private Investoren die Initiative und Ausführung teilen. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf der Sanierung unserer mit Gründerzeitbauten besetzten Innenstadtlagen, die die Gestaltung hoch rentablen und attraktiven Wohnraums zulässt. Diese wird durch staatliche Förderprogramme, sowie steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten für private Haus- oder Wohnungseigentümer erschwinglich und zu einer lukrativen Option. Dank der Investitionen in den Denkmalschutz wird Wohnraum aber auch in den außergewöhnlichsten Orten erschaffen die früher nur einer bestimmten Kategorie vorbehalten waren.

Schon einmal von einem Leben auf einem Schloss geträumt?

Auch das Leben am Schloss, früher nur den Fürsten und Prinzen vorbehalten, ist heute jedem zugänglich. Man braucht keinen Adelstitel mehr um die Vorzüge des Hoflebens zu genießen. Erschwinglich durch staatliche Förderungsprogramme erwachen alte Gebäuden aus ihrem hundertjährigen Schlaf um wieder ganz im Glanze längst vergangener Tage zu erstrahlen. Mit moderner Technik ausgestattet bieten die denkmalgeschützten Gebäuden ein Wohngefühl von Exklusivität und Luxus und bieten Raum für diverse Monetarisierungsmöglichkeiten. Sowohl als Hotel, als Ausflugsziel, für besondere Anlässe wie Hochzeiten – es gibt zahlreiche Möglichkeiten auch bei wirklich speziellen Gebäuden eine finanziell lukrative Sanierung durchzuführen.

Denkmalschutz – der Osten braucht ihn dringend

25. März 2013 bm_admin Keine Kommentare

Spaziert man heute durch ostdeutsche Städte wie Ostberlin, oder Leipzig so kann man erkennen, dass sich hier in den letzten Jahren seit dem Mauerfall gerade im Thema Denkmalschutz einiges getan hat. Wurde in der DDR vielleicht gerade noch die Fassade instand gehalten, so standen große Teile der wunderschönen Gründerzeitbebauungen der Innenstädte zur Wendezeit kurz vor dem Verfall. Was schon verfallen war wurde in der DDR abgerissen und durch den sozialistischen Einheitswohnblock ersetzt – ein Kontrast der widerspiegelt wie wichtig kulturerhaltende Maßnahmen wie der Denkmalschutz für uns alle sind. Mehr…

Denkmalschutz – die detailtreue Arbeit

19. März 2013 bm_admin Keine Kommentare

Denkmalschutz ist ein Thema, dem wir uns alle widmen sollten und dem sowohl Staat, als auch Bürger entsprechende Aufmerksamkeit zukommen lassen sollten. Zum Einen geht es hierbei um die Erhaltung kultureller Errungenschaften und Bauten, die heute beim Neubau jeglichen Kostenrahmen sprengen würden und in ihrer Detailtreue und der raumgreifenden Bauweise kaum noch reproduziert werden könnten. Mehr…

Aus dem Denkmalschutzgesetz

26. Januar 2013 bm_admin Keine Kommentare

Alle Denkmalschutzrichtlinien sind auch international vergleichbar und orientieren sich an internationalen Übereinkünften, in Europa zum Beispiel der Charta von Venedig, der internationalen Charta über die Konservierung und Restaurierung von Denkmälern und Ensembles aus dem Jahr 1964. Doch was genau sagen die Paragraphen aus dem Denkmalschutz aus?

Zuerst einmal ist die Aufgabe des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege in allen Ländern gleich: Die Kulturdenkmäler als Quellen und Zeugnisse menschlicher Kulturgeschichte und Entwicklung werden durch die Maßnahmen dieses Gesetzes geschützt und erhalten. Ziel ist es, dass sie in die städtebauliche Entwicklung, Landschaftspflege und Raumordnung urbaner Landschaft integriert werden. Zur Durchführung dieser Aufgabe sollen die Eigentümer und Besitzer der Kulturdenkmäler zusammen mit den Gemeindeverbänden, der Gemeinde, dem Landesdenkmalamt sowie dem Land im Rahmen ihrer Zuständigkeiten und Leistungsfähigkeiten wirken.

Alle Kulturdenkmäler werden dazu in dem öffentlichen Verzeichnis, dem Denkmalbuch des Bundeslandes, festgehalten. Kulturdenkmäler werden durch das Denkmalamt (hier ein Beispiel aus dem Paragraphen des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen) wie folgt definiert: „Schutzwürdige Kulturdenkmäler im Sinne dieses Gesetzes sind Sachen, Sachgesamtheiten oder Sachteile, an deren Erhaltung aus künstlerischen, wissenschaftlichen, technischen, geschichtlichen oder städtebaulichen Gründen ein öffentliches Interesse besteht.“

Darüber hinaus können auch besondere Straßen oder Plätze, einschließlich Vegetation oder Wasserflächen als sogenannte Gesamtanlage zu einem Kulturdenkmal dazugehören, wenn deren Erhaltung insgesamt aus geschichtlichen oder künstlerischen Gründen in öffentlichem Interesse ist. Ein Beispiel einer Gesamtanlage wäre ein Schloss, das von einem englischen Garten umgeben ist und über klassizistische Brunnenanlagen verfügt. In diesem Falle wird die Gesamtanlage in ihrem ursprünglichen Zustand in öffentlichem Interesse von einer Denkmalbehörde als erhaltenswert deklariert, die Einzelelemente müssen nicht unbedingt alle einzeln als Kulturdenkmal ausgezeichnet werden.