Home > Denkmalimmobilien > Denkmalschutzimmobilien Steuervorteile

Denkmalschutzimmobilien Steuervorteile

18. Mai 2015 Administrator

Gesetzliche und steuerliche Vorteile von Denkmalschutzimmobilien

Der Denkmalschutz hat die Aufgabe, schützenswerte Kulturdenkmäler zu erhalten. Früh wurde schon erkannt, dass historisch wertvolle Baudenkmäler gesetzlich unter Schutz gestellt werden müssen. Die ersten gesetzlichen Regelungen zum Denkmalschutz stammen aus der Zeit der Revolution und wurden um 1815 schriftlich dokumentiert.

Heute gehören Denkmalschutzgesetze in Deutschland zum Verwaltungsrecht. Sie definieren sowohl den Denkmalschutz an sich, die Regelungen zum Umgang mit Baudenkmälern sowie die Möglichkeiten der Förderung von Instandsetzungsarbeiten. Zusätzlich wurde durch den Staat die Denkmalschutz-AfA ins Leben gerufen, die Denkmalimmobilien zu einem beliebten Anlagegut machen.

Bis zu 100 % Sanierungskosten abzugsfähig

Mit der Denkmalschutz-AfA soll Investoren ein Anreiz geboten werden, denkmalgeschützte Immobilien zu erwerben und zu erhalten. Ihnen wird die Möglichkeit geboten, die Sanierungskosten steuerlich geltend zu machen. Auch Eigennutzer profitieren von der steuerlichen Abschreibung. Wird das Baudenkmal selbst bewohnt, können zehn Jahre lang 90 % der Sanierungskosten über die Einkommensteuer abgesetzt werden. Bei Investoren sehen die Vorschriften sogar absetzungsfähige 100 % vor, wobei sich die Abschreibungsperiode auf zwölf Jahre beläuft.

Voraussetzungen für die Denkmalschutz-AfA

Grundvoraussetzung hierfür ist die denkmalrechtliche Abstimmung aus der der geplante Sanierungsanteil hervor geht, da Behörden ohne diese im Nachhinein keine entsprechenden Bescheinigungen ausstellen dürfen. Es ist auch nicht jede von den Denkmalbehörden genehmigte bauliche Maßnahme absetzbar. Ausgaben für Ausbauten oder Gartensanierungen können regelmäßig nicht geltend gemacht werden.

Vorsicht ist auch bei Baumaßnahmen geboten, die nicht den Richtlinien der Denkmalbehörden entsprechen. Bei groben Verstößen ist es sogar möglich, dass der Immobilie der Denkmalstatus aberkannt wird und gar keine steuerlichen Vorteile mehr gelten.

Wer den Erwerb und die Sanierung einer denkmalgeschützten Immobilie in Erwägung zieht, der kann viel Geld sparen, sollte sich dabei jedoch unbedingt fachkundiger Hilfe bedienen. Ein Unternehmen, das sich seit vielen Jahren ausnahmslos mit dem Verkauf und der Sanierung von Denkmalschutzimmobilien beschäftigt, ist beispielsweise die Investition Baudenkmal.

Steuersparrechner kalkuliert Ersparnis

Die Investition Baudenkmal hat auf ihrem Internetportal einen speziellen Steuersparrechner integriert, der die steuerlichen Vorteile beim Denkmalkauf aufzeigt. Neben der Denkmalschutz-AfA fallen nahezu alle Baudenkmäler auch unter die lineare Abschreibung, deren Höhe je nach Baujahr der Immobilie variiert. Auch hierzu sowie zu vielen interessanten Denkmalimmobilien in attraktiven Lagen hält das Unternehmen zahlreiche detaillierte Informationen bereit.

Mehr unter: www.investition-baudenkmal.de

KategorienDenkmalimmobilien Tags:
Kommentare sind geschlossen