Home > Denkmal, Denkmalimmobilien > Aus Denkmal wird Wohnraum

Aus Denkmal wird Wohnraum

4. Mai 2015 Administrator

Aus Denkmal wird Wohnraum – nicht nur Wohnungssuchende sind begeistert

In vielen Regionen herrscht Wohnungsknappheit. Insbesondere in begehrten Metropolen wie Leipzig, Berlin oder Dresden finden sogar die solventesten Mieter kaum eine adäquate Bleibe. Zu stark frequentiert sind die Ballungszentren, die neben interessanten Jobangeboten auch ein hohes Maß an Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten bieten. Städteplanern, Wohnungssuchenden und Denkmalschutz-Ämtern kommt es daher sehr gelegen, wenn Unternehmen wie die Investition Baudenkmal die Sanierung leer stehender Baudenkmäler in moderne Wohnquartiere mit historischem Flair fördern.

Die Stadt selbst partizipiert von dem Erhalt und der Pflege der Denkmalimmobilien, die nicht selten als echte Sehenswürdigkeiten zum Kulturgut der Stadt gehören. Städteplanern wird hingegen ein Stückchen weit die Last von den Schultern genommen, für ausreichenden Wohnraum Sorge zu tragen, während potenzielle Mieter sich über komfortablen Wohnraum mit dem besonderen Ambiente freuen können. Wer kann schließlich von sich sagen, dass er in einer historischen Kaserne oder einer alteingesessenen Gründerzeit-Villa wohnt?

Renditestarke und sichere Geldanlage

Wer sich aber noch mehr über die Sanierung ausgewiesener Denkmalimmobilien freuen sollte, sind Eigentümer und Kapitalanleger. Der Clou bei der Anschaffung sanierter Baudenkmäler ist nämlich die Denkmalschutz-AfA. Hierbei handelt es sich um eine steuerliche Abschreibungsmöglichkeit, mit der der Staat den Erhalt und die Pflege von Denkmalschutzimmobilien fördert.

Satte 100 % der Sanierungskosten können von Investoren dank der Denkmalschutz-AfA über zwölf Jahre bei der Steuer geltend gemacht werden. Auch Selbstnutzer der Immobilien werden mit abschreibungsfähigen 90 % der Sanierungskosten über zehn Jahre nicht unerheblich entlastet. Die Geltendmachung der üblichen linearen Abschreibung für den Grundstücksanteil bleibt davon unberührt und kann zusätzlich erfolgen.

Bei der Sanierung von Denkmalimmobilien werden die historischen Gebäude um moderne Haustechniken sowie dem Wohnkomfort dienende Einbauten ergänzt. Dies gewährleistet ein vernünftiges Mietniveau und trägt dazu bei, dass kaum Leerstände zu erwarten sind. Im Gegenteil gelten modernisierte Baudenkmäler als Trendimmobilie, die auf dem Wohnungsmarkt begehrt sind.

Denkmalimmobilien nur vom Profi

In Eigenregie ein Baudenkmal zu erwerben und sanieren zu wollen gilt als unberechenbares Risiko. Eine Sanierung ist an die Auflagen der Denkmalschutzbehörden geknüpft und sollte von erfahrenen Bauunternehmen durchgeführt werden. Beratungsunternehmen wie die Investition Baudenkmal bieten nicht nur entsprechend geeignete Denkmalimmobilien an, sondern begleiten und betreuen ihre Kunden vom ersten Beratungsgespräch bis weit nach Abschluss der Sanierungsarbeiten, sodass wirtschaftliche Risiken bis auf ein Minimum reduziert werden können.

KategorienDenkmal, Denkmalimmobilien Tags:
Kommentare sind geschlossen