Home > Dresden, Sachsen > Denkmalimmobilien in Dresden

Denkmalimmobilien in Dresden

2. März 2015 Administrator

Nostalgie und Moderne unter einem Dach

Die sächsische Hauptstadt Dresden gilt als Touristenmagnet, was nicht zuletzt auf ihre außergewöhnlichen Bauwerke aus zahlreichen Epochen zurückzuführen ist. Neben Semperoper, Frauenkirche und vielen Dresdner Barockbauten sind es jedoch insbesondere auch die denkmalgeschützten Immobilien in Dresden, die die Stadt so attraktiv machen. Noch schöner, als sich die nostalgischen Gebäude nur anzusehen, kann jedoch das Wohnen in einer historischen Immobilie sein.

Ein Unternehmen, das sich ausnahmslos mit Denkmal Immobilien in Dresden und anderen Metropolregionen beschäftigt, ist die Investition Baudenkmal. Das Unternehmen bietet viele attraktive Denkmalschutz Immobilien in Dresden an, die durch eine Sanierung nicht nur erhalten werden, sondern auch ein hohes Maß an Wohnkomfort bieten. Hierfür sorgen großzügige Schnitte, eine freundliche und helle Atmosphäre durch viel Tageslicht sowie Komforteinbauten vom edlen Holzfußboden bis zum Wellness-Bad. Um modernsten Wohnstandard zu gewährleisten, erhalten die Baudenkmäler auch eine energetische Überarbeitung, was beispielsweise moderne Heizungsanlagen oder Solarsysteme anbelangt.

Baudenkmäler in Dresden – die Qual der Wahl

Angefangen mit einer Fachwerk-Villa aus dem 19. Jahrhundert an dem gefragten Standort Neubühlauer Straße über die ehemalige Brot-Manufaktur in Dölzschen bis hin zum aus der Gründerzeit stammenden Wohnkomplex an der Oerderaner Straße in Löbtau hält das Repertoire der Investition Baudenkmal zahlreiche Denkmalimmobilien bereit.

Die Besonderheit bei dem ausgesuchten Portfolio liegt in ihrer überprüften Wertstabilität. Bevor es ein Baudenkmal in den Immobilienpool des Unternehmens schafft, muss es in Bezug auf Bausubstanz, Sanierungsplänen und Wirtschaftskalkulation zahlreiche Kriterien erfüllen, die ausnahmslos von Experten aus der Finanz- und Baubranche überprüft werden. Nur so können nach Ansicht der Investition Baudenkmal künftige Eigentümer von den zahlreichen Vorteilen eines Baudenkmal-Erwerbs profitieren.

Kauf von Denkmalimmobilien – Vorteile und Risiken

In erster Linie ist das Team der Investition Baudenkmal beratend tätig. Der Erwerb von sanierten Baudenkmälern fällt unter die Regelungen der Denkmalschutz-AfA, durch die Eigennutzer und Kapitalanleger die Sanierungskosten zwischen 90 % und 100 % über die Steuer abschreiben können.

Dennoch kommt es – wie bei allen anderen Immobiliengeschäften auch – auf die individuellen Voraussetzungen an, was beispielsweise die Finanzierung betrifft. Aus diesem Grunde klärt das Unternehmen Interessenten auch über potenzielle Risiken auf und begleitet seine Kunden von dem ersten Beratungsgespräch bis weit nach dem Umzug in das frisch sanierte Baudenkmal.

KategorienDresden, Sachsen Tags:
Kommentare sind geschlossen