Home > Denkmal, Denkmalimmobilien, Denkmalschutz, Leipzig > Gründerzeithaus in Leipzig

Gründerzeithaus in Leipzig

8. September 2014 bm_admin

Wer sein Vermögen vor Inflation und Wertschwankungen in Sicherheit bringen möchte, für den bietet ein Immobilienerwerb immer noch die attraktivsten Einstiegsmöglichkeiten. Auch wenn die Preise in Deutschland in Ballungsgebieten anziehen, lohnt sich der Kauf einer Immobilie in Deutschland immer noch. Wohnen in Leipzig ist eine Alternative für Anleger, die auf der Suche nach passenden Anlegemöglichkeiten sind und dabei nicht unbedingt Millionen parat haben. In der Stadt stehen zahlreiche Denkmalimmobilien, die saniert werden müssen. Das stellt einen entscheidenden Vorteil gegenüber „normalen“ Immobilien dar, denn wer eine Denkmalschutz-Immobilie in Leipzig besitzt, kann die Sanierungskosten zu 100 Prozent von der Steuer über einen Zeitraum von zwölf Jahren abschreiben. Damit ist der Erwerb einer Eigentumswohnung in Leipzig eine lohnende Investition.

Historische Bausubstanz und moderne Haustechnik

Eine beliebte Gegend in Leipzig ist Anger-Crottendorf. Ein Beispiel für attraktive Immobilien ist das Mehrfamilienhaus aus der Gründerzeit am Park, an der Stegerwaldstraße. Dort sollen 14 moderne Wohneinheiten entstehen, in denen historische Bausubstanz mit zeitgemäßer Haustechnik verbunden werden soll, um das Gebäude so für die Zukunft zu rüsten. Die Bausubstanz des Denkmaljuwels aus dem 19. Jahrhundert ist erfreulicherweise in solidem Zustand, der Sanierungsanteil liegt bei 75 Prozent. Das ermöglicht es andererseits, viel über die Steuervergünstigungen wieder einzuholen. Am Ende sind Sie Besitzer einer der Immobilien in Anger Crottendorf und können sich entweder Ihres Besitzes erfreuen oder einer überdurchschnittlichen Vermietbarkeit.

 

Kommentare sind geschlossen