Home > Augsburg, Bayern, Denkmalimmobilien News, Denkmalschutz > Zahlreiche attraktive Baudenkmäler in Augsburg

Zahlreiche attraktive Baudenkmäler in Augsburg

7. April 2014 bm_admin
Foto:Flickr Foto:Flickr

Bayern investiert viel in den Erhalt seiner Baukunst, es unterstützt auch private Investitionen in Baudenkmälern mit großzügigen Steuervorteilen. Das trifft nicht nur auf die Landeshauptstadt München, mit ihren über 6.800 Baudenkmälern zu. Der Immobilienmarkt dort wird aber durch eine besondere Preisdynamik gekennzeichnet, so dass sich ein Blick auf den Immobilienmarkt im nahegelegenen Augsburg lohnt. Dort stehen Baudenkmäler, in die zu investieren es sich lohnt, vor allem dank der steuerlichen Abschreibungsmöglichkeit der Sanierungskosten.

Beispiele für attraktive Baudenkmäler in Augsburg finden sich im Lechviertel, im Bismarckviertel oder im Proviantbachviertel. Von den 1.200 vom Amt für Denkmalschutz geführten Baudenkmälern in Augsburg sind selbstverständlich nicht alle käuflich, wer aber genau hinschaut, kann sicher die eine oder andere denkmalgeschützte Immobilie finden, in die investiert werden kann.

Zum Kauf angebotene denkmalgeschützte Immobilien müssen fast immer noch saniert werden. Daher ist es ratsam, den genauen Sanierungsbedarf festzulegen, um nach Vertragsabschluss keine bösen Überraschungen zu erleben und das Objekt am Ende nicht zu teuer wird. Sanierte Denkmalimmobilien, die mit moderner Haustechnik und Einrichtung vermietet werden, werfen eine überdurchschnittliche Rendite in Form von Mieteinnahmen ab. So rechnet sich eine Investition in denkmalgeschützte Immobilien doppelt, wenn die Immobilie vermietet wird. Eigennutzer können sich aber auch damit rühmen, in einem geschichtsträchtigen Gebäude zu wohnen – und das können nicht viele von sich behaupten.

Kommentare sind geschlossen