Home > Denkmal, Denkmalimmobilien, Denkmalschutz, Sachsen > Denkmalschutz Immobilien in Sachsen sichern Vermögen

Denkmalschutz Immobilien in Sachsen sichern Vermögen

10. März 2014 bm_admin

Wohnimmobilien in Sachsen sind eine beliebte Anlageform zur Vermögenssicherung. Ihr Hauptmerkmal ist der seit Jahren steigende Wert – wenn natürlich einige grundlegende Bedingungen eingehalten wurden. Eine Investition muss in gut situierte Objekte getätigt werden, an einem zukunftsträchtigen Standort. Einem europäischen Vergleich im vergangenen Jahr zufolge, sind vor allem Osteuropäer im Durchschnitt besonders vermögend. Das liegt daran, dass in vielen osteuropäischen Staaten die Bürger Eigentümer ihrer Wohnungen sind. Die wertsichernde Eigenschaft von Wohneigentum führte in Deutschland zu einer Explosion der Preise – und der Mietpreise.

Während viele Städte im Osten der Republik einen Bevölkerungsrückgang zu verzeichnen haben, erfreuen sich die boomenden Großstädte Leipzig und Dresden gerade bei jüngeren Menschen wachsender Beliebtheit. Dies macht Immobilien in Sachsen – vor allem Denkmalschutz Immobilien – zu einer Anlageform mit hoher Wertsteigerung. Ob Denkmalvillen und Kurhäuser in Dresden oder Gründerzeithäuser in Leipzig, Sachsen glänzt durch zahlreiche attraktive denkmalgeschützte Immobilien.

Denkmalgeschützte Wohnimmobilien haben einen weiteren Vorteil: Sie stehen fast immer an Vorzugsstellen in Städten. Zusätzlich zu ihrer wertsichernden Eigenschaft werden denkmalgeschützte Immobilien sowohl beim Erwerb als auch bei den meist überfälligen Sanierungsarbeiten staatlich gefördert. Der Staat bietet attraktive Steuervorteile durch jahrelange Abschreibungsmöglichkeiten der Sanierungskosten.

Zudem wird die Attraktivität von denkmalgeschützten Wohnimmobilien in Sachsen durch die Möglichkeit der Vermietung zu überdurchschnittlichen Mietpreisen weiter gesteigert. Das Alter und die vorteilhafte Lage denkmalgeschützter Immobilien in Innenstädten macht diese besonders begehrt. Denkmalgeschützte Wohnimmobilien sind nicht nur in Sachsen rar gesät, außerdem haben die seit Jahren chronisch klammen Kommunen nicht in den Bau neuer Wohnimmobilien investiert. Der Bedarf an Wohnraum ist aber in den vergangenen Jahren gestiegen. Menschen, die eine Wohnung suchen, sind nicht selten bereit, für das exklusive Lebensgefühl, das denkmalgeschützte Immobilien verleihen, überdurchschnittlich viel Miete zu zahlen. So wird das in eine denkmalgeschützte Immobilie investierte Kapital konserviert, gefördert und vermehrt.

Kommentare sind geschlossen