Home > Denkmal, Denkmalimmobilien, Köln > Geld sicher in Denkmalimmobilie in Köln anlegen

Geld sicher in Denkmalimmobilie in Köln anlegen

22. Januar 2014 bm_admin

Köln, die bevölkerungsreichste Stadt Nordrhein-Westfalens und viertgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland bietet zahlreiche gute Gelegenheiten, Geld sicher und mit glänzenden Zukunftsperspektiven anzulegen. Der Erwerb einer Denkmalimmobilie in Köln kann das angelegte Geld vor jeder Krise und vor Inflation schützen. Solche Investments konservieren den Wert des Geldes und bringen sogar auch eine satte Rendite, wenn die Renditeobjekte in Köln nicht von den Eigentümern selbst bewohnt werden. Denn solche Immobilien können zu überdurchschnittlich hohen Mietpreisen vermietet werden. Wohnungssuchende zahlen in der Regel gerne höhere Mieten, wenn sie dafür eine besondere Lebensqualität in geschichtsträchtigen Gebäuden genießen können.

Ein besonderes Beispiel für solche Gebäude stellen die Auenhöfe am Rhein dar. Die typisch rheinischen Vierkanthöfe sind in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gebaut worden. In der besonderen Lage in der Umgebung der Stadt Köln befindet sich noch das 600 Jahre alte Rittergut Tillmannshof, welches modernstes Leben in einem denkmalgeschützten Objekt ermöglicht. Wie die beiden Beispiele zeigen, gibt es noch zahlreiche Denkmalschutz Immobilien in Köln, die sich für eine langfristige Geldanlage eignen. Ein solches Investment wird übrigens auch vom Staat und vom Bundesland gefördert.

Wer in eine unter Denkmalschutz stehende Immobilie in Köln investiert, wird nämlich vom Staat belohnt. Die oft notwendigen Sanierungskosten können nach dem Erwerb der Immobilie steuerlich vollständig geltend gemacht werden. Bei der Vermietung etwa können die Sanierungskosten über acht Jahr mit neun Prozent p.a. und danach vier Jahre lang mit sieben Prozent p.a. von der Steuer abgeschrieben werden. Wird die denkmalgeschützte Immobilie selbst genutzt, können Eigentümer die Sanierungskosten zu neun Prozent p.a. über zehn Jahre abschreiben. So rechnet sich ein Investment in eine denkmalgeschützte Immobilie auf jeden Fall.

Kommentare sind geschlossen