Home > Denkmal, Denkmalimmobilien, Denkmalimmobilien News, Denkmalschutz, Leipzig > Denkmalgeschützte Immobilien in Leipzig

Denkmalgeschützte Immobilien in Leipzig

12. Dezember 2013 bm_admin

Leipzig – Immobilienstandort für hohe Ansprüche

Foto:Flickr  -  leipzig-neues-rathaus-921 Foto:Flickr – leipzig-neues-rathaus-921

Treten Sie doch in die geographischen Fußstapfen eines Johann Sebastian Bach oder eines Felix Mendelssohn Bartholdy. Oder nutzen Sie die Vorzüge eines weltweit wichtigen Standortes für die Buchindustrie. Auch wenn Sie weniger künstlerisch veranlagt oder geschichtsverliebt sind, kann Ihnen Leipzig als europaweit wichtiger Messestandort und Verkehrsknotenpunkt große Vorteile bieten. Immer mehr Menschen sind von dem einzigartigen Mix von Grünflächen, Parkanlagen und einer Vielzahl an denkmalgeschützten Immobilien in Leipzig angezogen und wollen hier leben und arbeiten, nicht zuletzt, weil Leipzig auch eine wichtige Universitätsstadt ist. Die sächsische Großstadt erfüllt auch als Immobilienstandort die höchsten Ansprüche.

Denkmalimmobilien in Leipzig

Ein kleines, dafür aber umso feines Beispiel ist das Stadthaus Stötteritz, ein denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus aus dem Jahr 1907. Die dreigeschossige Denkmalimmobilie in Leipzig beherbergt großzügige 3- bis 4-Raum-Wohnungen sowie Maisonette-Wohnung mit offenem Wohnen auf zwei Ebenen und einer großen Dachloggia. Die Ausstattung dürfte auch die höchsten Ansprüche befriedigen: Echtholz-Parkettböden, Fußbodenheizung, Design-Bäder u.v.m. Ein weiteres Beispiel für Denkmalimmobilien in Leipzig ist das um 1900 erbaute und unter Denkmalschutz stehende Mehrfamilienhaus in der Michaelisstraße. Das Gründerzeitgebäude bietet mitten im Leipziger Stadtzentrum eine Toplage in der geschäftigen Stadt.

Leipzig und der Denkmalschutz

Denkmalschutz-Immobilien in Leipzig bieten ebenso lohnende Anlagemöglichkeiten, wie auch anderswo in der Bundesrepublik. Anleger profitieren hier vom Interesse an Mietwohnungen in gefragten Gegenden und von hochwertiger Qualität. Somit bringt eine Anlage in ein solches Objekt hohe Rendite. Keine andere Anlageform kann derzeit mit dieser Rendite mithalten. Eigentümer können nicht nur Sanierungskosten von der Steuer absetzen, auch der Kaufpreis wird staatlich gefördert. Bei Immobilien, die bis 1924 gebaut wurden, beträgt die Abschreibung 40 Jahre lang 2,5 Prozent. Liegt das Baujahr nach 1925, können 50 Jahre lang zwei Prozent abgeschrieben werden. Somit eignen sich denkmalgeschützte Immobilien in Leipzig sowohl als Kapitalanlage als auch für den Eigenbezug.

Kommentare sind geschlossen