Home > Denkmal, Denkmalimmobilien, Denkmalschutz > Investition in Denkmalimmobilien als krisenresistente Geldanlage

Investition in Denkmalimmobilien als krisenresistente Geldanlage

27. Dezember 2012 bm_admin

Die Investition in Immobilien hat sich in den vergangenen Jahren als eine krisenresistente Geldanlage erwiesen. Je nachdem, in welche Art von Gebäuden investiert wird, kann sogar von einer Wertsteigerung Profit gemacht werden. Gerade sanierte Altbauten sind im Kommen, sie sind wegen ihrer oft sehr zentralen Citylage, ihrem großzügigen Wohnraum und ihres wunderschönen Stils besonders beliebt.

Doch um einen Altbau vom verfallenden Objekt zur Topimmobilie umzuwandeln sind oft viele Sanierungs- und Erneuerungsschritte nötig, die oftmals auch unter Beachtung von einigen Regeln des Denkmalschutzes stattfinden müssen. Daher braucht es einerseits eine Menge Kapital, das in die Restaurierung gesteckt werden muss und andererseits ebenso Experten, die ein Gebäude denkmalschutz-gerecht wieder in den Zustand bringen können, in dem es vor vielen Jahren geglänzt hat.

Die Innenausstattung kann hochmodern sein, im Augenbereich müssen Experten an die Arbeit, damit Fensterfronten und Stuckverzierungen Vorbild-getreu wiederhergestellt werden können. Das kann ein Grund sein, warum sich einige noch vor der Investition in einen Altbau scheuen. Dabei wartet der Staat mit vielen Zuschüssen und Vergünstigungen auf, um die Unterstützung der Verschönerung der Stadtbilder zu sichern. Bei fachmännischer Beratung kann man von all denen profitieren. Ein Vorteil ist zudem, dass der Ankaufpreis einer Denkmalimmobilie sehr günstig ist, das zur Sanierung benötigte Kapital allerdings kommt auch aus staatlichen Töpfen. Erst kürzlich hat die Regierung ein neues Förderprogramm zur energieeffizienten Sanierung von Gebäuden gestartet, bei dem Eigentümer die 2013 ihr Haus nach energiespezifischen Standards sanieren wollen, staatliche Zuschüsse von 5000 Euro in Anspruch nehmen können. Davon profitieren gerade Besitzer von Denkmalimmobilien, denn diese benötigen allenfalls eine neue Heizanlage und Isolierung. Beste Zeiten also um in ein Baudenkmal zu investieren und davon zu profitieren!

(Foto flickr: onnola)

Kommentare sind geschlossen