Home > Denkmalimmobilien > Erbschaftswelle: Mehr Denkmalimmobilien auf dem Markt

Erbschaftswelle: Mehr Denkmalimmobilien auf dem Markt

30. Mai 2012 Administrator

Der Nachlass nimmt in Deutschland immer größere Ausmaße an: Wie eine Studie des Instituts für Demoskopie in Allensbach im Auftrag der Postbank ergab, wird das Volumen der Erbschaften ein geradezu historisches Ausmaß erreichen. Jeder fünfte Nachlass etwa – 22 Prozent – umfasst einen Wert von 100.000 Euro und mehr. Dabei hinterlassen die Deutschen vor allem Immobilien, die den Erbschaftswert erhöhen. Für interessierte Immobilienkäufer eine Chance.

 

Vererbte Immobilien werden nicht immer behalten und von den Erben selbst genutzt: Vielmehr versuchen viele Erben die hinterlassene Immobilie zu veräußern. Vor allem dann, wenn es sich um Erbgemeinschaften handelt und Konflikte vorherzusehen sind, bietet sich der Verkauf von Immobilien als unkomplizierter Lösungsweg an. Auch Denkmalimmobilien werden verkauft und werden den Markt in den kommenden Jahren aufmischen.

 

Denkmalgeschützte Immobilien sind sehr gefragt: Sie vereinen in Deutschland einzigartige Steuervorteile mit der Möglichkeit, in einem charmanten Altbau mit architekturkünstlerischem Wert zu wohnen – oder die Immobilie renditestark zu vermieten. Gerade als Kapitalanlage steht die Denkmalimmobilie immer mehr im Fokus und bietet sich als langfristig sichere und wertbeständige Anlageform an.

 

Mit der Erbschaftswelle wird der Markt für denkmalgeschützte Immobilien weiter aufleben. Die Entwicklung kommt der aktuellen Situation zugute: Heute schon stehen gerade in Großstädten und Ballungsgebieten eine immer größere Nachfrage einem immer kleineren Angebot an Denkmalimmobilien gegenüber.

 

Kommentare sind geschlossen