Archiv

Archiv für Oktober, 2011

Denkmalimmobilien gewerblich nutzen

28. Oktober 2011 Administrator Keine Kommentare
Villa Juventa, Dresden

Villa Juventa, Dresden

Der Kauf einer Immobilie für unternehmerische Zwecke kann sich finanziell und steuerlich durchaus lohnen. Besonders Denkmalimmobilien stehen immer mehr im Fokus von Unternehmern, die einen attraktiven Standort für ihre Firma suchen. Denkmalobjekte sind keine Immobilien „von der Stange“ – sondern sie bestechen durch besondere Bauweisen, wertvolle Details und einen besonderen Charme.

Denkmalimmobilien für die gewerbliche Nutzung sind gefragt – allen voran als Imagepflege. Anwaltskanzleien, Steuerberatungen, Ärzte und andere Unternehmen nutzen das besondere Ambiente eines denkmalgeschützten Objekts, um ihren gehobenen unternehmerischen Standard zu unterstreichen und sich gekonnt von der Masse abzuheben.

Doch auch die steuerlichen Aspekte überzeugen: Denkmalimmobilien unterliegen besonderen Abschreibungsbedingungen, die eine hohe Steuerersparnis nach sich ziehen. Bei Eigennutzung der Immobilie lassen sich Sanierungs- und Modernisierungskosten, die nach dem Kauf des Denkmalobjekts anfielen, über zehn Jahre hinweg mit jeweils 9 % p.a. abschreiben. Durch die Steuerersparnis wird Liquidität frei, die Unternehmen anderweitig für Investition nutzen können. Auch die schnellere Abzahlung des Objekts durch Sondertilgungen ist möglich.

Denkmalimmobilien sind Immobilien von besonderem Wert. Gerade in Innenstadtlagen und an bevorzugten Standorten in Großstädten erfreuen sich die Immobilien großer Beliebtheit und verzeichnen bereits seit Jahren eine konstante Wertsteigerung. Einzelunternehmer schaffen mit dem Kauf einer Denkmalimmobilie auch eine gute Grundlage für die Altersvorsorge, die auch in Krisenzeiten und bei steigender Inflation nicht ins Wanken gerät.

Auf www.investiton-baudenkmal.de finden Sie interessante Denkmalobjekte in ganz Deutschland, die Sie für private als auch für gewerbliche Zwecke nutzen können. Gerne stehen wir Ihnen als erfahrener Partner mit unserer Kompetenz zur Seite und vermitteln Ihnen das passende Objekt. Auch auf alle Fragen rund um das Thema Denkmalimmobilien stehen wir Ihnen gerne Rede und Antwort.

 

KategorienDenkmalimmobilien Tags:

Denkmalimmobilien zur Eigennutzung

28. Oktober 2011 Administrator Keine Kommentare
Denkmalobjekt in Frankfurt

Denkmalobjekt in Frankfurt

Kapitalanleger haben die Vorzüge einer Investition in Denkmalimmobilien bereits erkannt: Sie kaufen Denkmalobjekte in bevorzugten Lagen, um sie weiterzuvermieten. Die Mietrendite ist hoch, die Vermietbarkeit bei sorgfältiger Auswahl des Standortes sehr gut gegeben. Doch nicht nur zur Vermietung lohnt sich die Anschaffung einer Denkmalimmobilie- auch bei Eigennutzung stellt sie ein interessantes Investment dar.

Zweifelsohne sind es auch ideelle und ästhetische Gründe, weshalb sich Immobilienkäufer für einen historischen Altbau, anstatt für eine „normale“ Immobilie entscheiden. Doch insbesondere auch die besonderen Abschreibungsmöglichkeiten machen die Investition lohnenswert. Bei Eigennutzung können die Sanierungskosten, die nach dem Erwerb der Denkmalimmobilie anfallen, über zehn Jahre hinweg mit jeweils 9 & p.a. abgeschrieben werden (so genannte „Denkmal-AfA“). Was sich steuerlich absetzen lässt, erhöht die Liquidität des Eigentümers, die wiederum sinnvoll in das Immobilieninvestment eingebracht werden kann.

Wer zusätzliche Liquidität durch Steuereinsparungen erhält, kann diese beispielsweise für eine schnellere Tilgung des Immobiliendarlehens nutzen. In den meisten Kreditverträgen sind Sondertilgungsrechte verankert, die nach Möglichkeit unbedingt genutzt werden sollten. Wer Sondertilgungen leistet, zahlt sein Darlehen insgesamt deutlich schneller ab und spart wertvolle Zinszahlungen an die Bank ein. Darüber hinaus stehen die Verhandlungschancen bei der Anschlussfinanzierung (nach Ablauf der Zinsbindungsdauer) umso besser, wenn regelmäßige Sondertilgungen erbracht wurden. Die Restschuld reduziert sich, der Kreditnehmer zeigt sich als besonders kreditwürdig.

Die Steuerersparnis kann aber auch dazu beitragen, dass sich Immobilieninteressenten eine etwas teurere Immobilie leisten können. Im Vergleich zu klassischen Immobilien kann in Denkmalimmobilien dank der Abschreibungsmöglichkeit mehr investiert werden, ohne insgesamt eine höhere Belastung hervorzurufen.

 

KategorienDenkmalimmobilien Tags:

Kapitalanlage Denkmalimmobilien

24. Oktober 2011 Administrator Keine Kommentare
Neckarlofts, Esslingen

Neckarlofts, Esslingen

Kapitalanleger, die sich für den Erwerb einer Denkmalimmobilie entscheiden, sichern ihr Vermögen damit gegen Inflation und Finanzkrisen zuverlässig ab. Darüber hinaus lässt sich mit dieser Art der Kapitalanlage auch die Steuerlast reduzieren – vorausgesetzt, die steuerliche Veranlagung findet in Deutschland statt.

Ob denkmalgeschützte Immobilien als reine Kapitalanlage sinnvoll sind, ist abhängig vom jeweiligen Portfolio sowie der Kapitalstruktur des Anlegers. Wer bereits etliche kurz- und mittelfristige Investitionen getätigt hat, ist mit einem Langfrist-Investment wie einer Denkmalimmobilie gut beraten. Als Altersvorsorge eignet sich ein solches Objekt hervorragend.

Steuerlich lohnt sich der Erwerb einer steuersparenden Denkmalimmobilie bereits ab einem zu versteuernden Einkommen von rund 40.000 Euro pro Jahr (gemeinsam veranlagtes Ehepaar).

Die vielfältige Auswahl an Denkmalimmobilien auf www.investition-baudenkmal.de bietet für jeden Anleger die richtige Option – von der kleinen Wohneinheit bis hin zur herrschaftlichen Villa oder einem modernen Denkmal-Loft.

Wer in mehrere Denkmalimmobilien investiert, sollte auch hier – wie bei anderen Geldanlagen auch – auf Risikostreuung achten. So ist es etwa sinnvoll, denkmalgeschützte Objekte an verschiedenen Standorten zu erwerben und damit das Vermietungsrisiko zu minimieren. Ein Leerstand von rund 5 % sollte grundsätzlich eingeplant werden, um die Kalkulation auf eine gesunde Grundlage zu stellen.

Wer mit 10 % Leerstand kalkuliert, ist auf alle Fälle auf der sicheren Seite. Es ist empfehlenswert, Leerstände großzügig mit einzuplanen, um einen Puffer für einen solchen Fall bereithalten zu können.

Denkmalimmobilien als Kapitalanlage können sich auch lohnen, wenn Anleger beabsichtigen, die Immobilien später selbst zu nutzen. Durch die Vermietung des Objekts lässt sich das notwendige Eigenkapital schneller erzielen – und Anleger bleiben in jungen Jahren gleichzeitig flexibler und unabhängiger.

 

KategorienDenkmalimmobilien Tags:

Denkmalgeschützte Immobilien: Auch 2012 Steuervorteile nutzen

17. Oktober 2011 Administrator Keine Kommentare

Denkmalgeschützte Immobilien sind ein interessantes Investment – vor allem aus steuerlicher Sicht. Auch 2012 bleiben die bislang gewährten Steuervorteile beim Kauf einer Denkmalimmobilie erhalten – und so lohnt es sich auch im kommenden Jahr, mit einer denkmalgeschützten Immobilie auf eine steuerlich interessante, renditestarke und zugleich sichere Kapitalanlage zu setzen.

Die überdurchschnittlichen Steuervorteile, die der Staat für Maßnahmen zum Denkmalschutz gewährt, gibt es in vergleichbarer Weise bei keiner anderen Kapitalanlage. Rechtliche Grundlage für die Steuervorteile ist das Einkommensteuergesetz (EStG), das in §7 die „erhöhten Absetzungen“ bei Denkmalimmobilien verankert hat. Im Jahr des Erwerbs einer denkmalgeschützten Immobilie sowie in den darauffolgenden elf Jahren können die nachträglichen Herstellungskosten zu 100 % geltend gemacht werden, wenn die Immobilie weitervermietet wird. Bei Eigennutzung lassen sich die Kosten über zehn Jahre zu insgesamt 90 Prozent abschreiben.

Der Staat hat Käufern von denkmalgeschützten Immobilien diese besonderen Steuervorteile eingeräumt, um erhaltenswerte Denkmäler auch für die Nachwelt zugänglich zu machen und wertvolle historische Baukunst zu erhalten. Nicht nur steuerliche Vorteile bieten sich den Immobilienkäufern: Auch regionale Fördermaßnahmen oder Wohnbau-Programme können in Anspruch genommen werden, worauf allerdings kein Rechtsanspruch besteht.

Denkmalimmobilien überzeugen durch überdurchschnittliche Wertsteigerungen und erzielen attraktive Mietrenditen. Wer sein Objekt zehn Jahre lang hält, kann es danach steuerfrei wieder veräußern. Für Anleger, die monetären Anlagen gegenüber kritisch geworden sind, sind Denkmalimmobilien als Kapitalanlage höchst interessant. Gerade die Ausschöpfung der Steuersparpotenziale ermöglicht es, mit vergleichsweise geringem Einsatz ein Vermögen aufzubauen.

Als Altersvorsorge sind Denkmalimmobilien als Langfristinvestment hervorragend geeignet.

 

KategorienDenkmalimmobilien Tags:

Niedrige Zinsen für Baufinanzierungen

17. Oktober 2011 Administrator Keine Kommentare

Die Zinsen für Baufinanzierungen verweilen auch weiterhin auf einem äußerst niedrigen Niveau. Innerhalb der vergangenen drei Monate sank etwa der Zinssatz für fünfjährige Zinsfestschreibungen noch einmal um 0,75 Prozentpunkte ab. So liegt dieser nun bei durchschnittlich 2,45 Prozent. Wer ohnehin vorhatte, sich eine Immobilie anzuschaffen, kann nun zu einem besonders günstigen Zeitpunkt zugreifen.

Ob Denkmalimmobilie oder Neubau – die niedrigen Zinsen für Hypothekendarlehen lassen die monatliche Belastung durch einen Immobilienkredit niedrig ausfallen. Da den größten Teil der monatlichen Annuitätenrate der Zinsanteil ausmacht, profitieren Bauherren und Immobilienkäufer nun von besonders niedrigen Kosten.

Um eine denkmalgeschützte Immobilie oder ein anderes Objekt möglichst auch langfristig so günstig zu finanzieren, ist es sinnvoll, gerade jetzt auf eine besonders lange Zinsfestschreibung zu setzen. Wer sich die niedrigen Hypothekenzinsen über 10, 15 oder gar 20 Jahre sichert, läuft nicht die Gefahr, bei der Anschlussfinanzierung in wenigen Jahren möglicherweise weitaus mehr für seinen Kredit zu bezahlen. Experten sagen in den kommenden Jahren einen Zinsanstieg voraus. Das jetzt niedrige Niveau wird nicht dauerhaft gehalten werden – und entsprechend wird auch die Belastung durch einen Immobilienkredit somit wieder steigen. Die Gelegenheit ist also günstig, sich jetzt für einen Denkmalimmobilie oder eine klassische Immobilie zu entscheiden und sich die niedrigen Zinsen so lange wie möglich zu sichern.

Auch unabhängig von den aktuell niedrigen Zinsen sind denkmalgeschützte Immobilien eine gute Investition: Sie gelten als langfristiges Investment mit attraktiven Zukunftsperspektiven. Vor allem in größeren Städten und an attraktiven Standorten überzeugen Denkmalimmobilien nicht nur durch Werterhalt, sondern auch durch eine langfristig angelegte Wertsteigerung. Denkmalimmobilien sind zur Eigennutzung als auch zur Vermietung interessant und stellen eine sichere und renditestarke Form der Altersvorsorge dar.

 

KategorienDenkmalimmobilien Tags:

Immobilienmarkt in Berlin floriert: Denkmalimmobilien im Fokus

Prenzel Loft, Berlin-Prenzlauer Berg

Prenzel-Loft, Berlin-Prenzlauer Berg

Immobilien in Berlin sind gefragt wie nie: Auffällig viele Wohnhäuser und Gewerbeimmobilien, als auch Eigentumswohnungen wechselten im ersten Halbjahr 2011 den Besitzer, wie aus einem Bericht des Gutachterausschusses für Grundstückswerte hervorgeht.

Der Gutachterausschuss erfasst alle Grundstücks- und Immobilienkäufe, die in der Hauptstadt getätigt werden – der jüngste Bericht wurde vor wenigen Tagen veröffentlicht. Aus diesem geht hervor, dass die Zahl der Transaktionen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich angestiegen ist: Ein Plus von 18 Prozent auf insgesamt 13.340 Transaktionen weist darauf hin, dass Immobilien in Berlin gerade in Krisenzeiten vermehrt Investoren aus dem In- und Ausland anlocken – und auch Privatpersonen aus Angst vor Inflation und Geldverlust immer häufiger in Sachwerte flüchten. Der Umsatz bei den Grundstücks- und Immobilientransaktionen stieg um 62 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro an.

Berlin gilt als besonders stabiler Markt für Immobilien: Jede dritte Wohnung, die im vergangenen Halbjahr verkauft wurde, liegt in Berlin. Mit einer denkmalgeschützten Immobilie profitieren Kapitalanleger und sicherheitsbewusste Privatpersonen noch einmal mehr: Denkmalimmobilien sind nicht nur eine wertstabile Anlage mit guten Zukunftsperspektiven – sondern überzeugen auch durch ihre einzigartigen Steuervorteile, die in Form von speziellen Abschreibungsmöglichkeiten deutlich werden.

Gerade auf dem Wachstumsmarkt Berlin könnten Denkmalimmobilien in den kommenden Jahren aufgrund der hohen Nachfrage teurer werden: Denkmalgeschützte Immobilien stehen nur in begrenztem Umfang zur Verfügung und sind damit in der Zukunft ein immer knapper werdendes Gut. Gerade an attraktiven Standorten in Berlin und Umgebung können sich Anleger über gute Wertsteigerungsperspektiven bei Denkmalimmobilien freuen. Der Zeitpunkt ist günstig, um jetzt in Immobilien zu investieren und bezahlbare Kaufpreise einerseits, niedrige Kreditzinsen zur Finanzierung andererseits mitzunehmen.

Das Team von www.investition-baudenkmal.de berät Sie gerne rund um das Thema Denkmalimmobilien und stellt Ihnen die schönsten denkmalgeschützten Objekte in Berlin und Umgebung vor. Mit unserer Kompetenz und langjähriger Erfahrung treffen Immobilienkäufer garantiert die richtige Entscheidung und finden jene denkmalgeschützte Immobilie, die in allen Punkten auf die individuellen Voraussetzungen und Wünsche passt.

KategorienBerlin, Denkmalimmobilien Tags:

Denkmalgeschützte Immobilien: Die Auferstehung

In den ersten Jahren nach der deutschen Wiedervereinigung wurden die Immobilienkäufe in den neuen Bundesländern von vielen Vertriebsfirmen stark umworben. Ärzte und Rechtsanwälte investierten oft blind in Denkmalimmobilien – mit der Hoffnung auf steigende Preise.

Einige Jahre später wurde die Hoffnung brutal zerstört. Aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit kam es zu einem starken Preisverfall auf dem Immobilienmarkt in Ostdeutschland. Zwischenzeitlich hat sich die Lage in den größeren Städten deutlich stabilisiert und die Immobilienpreise und Renditen haben neue Höhen erreicht. Doch die Anleger, die bereit waren, nach dem Preisverfall wieder im Osten in denkmalgeschützte Immobilien zu investieren, waren so schnell nicht zu finden.

Genau hier lag der Fehler vieler ambitionierter Anleger: Wie nach einem Aktiencrash steigen die Anleger bei tiefen Kursen nach einem großen Schreck zunächst nicht ein. Der Einstieg erfolgt meistens zu spät, nachdem die Aktienkurse fast schon den alten Höhepunkt erreicht haben.Zwischenzeitlich sind denkmalgeschützte Immobilien wieder heiß begehrt. Sie überzeugen nicht nur mit klassischer Schönheit, sondern auch mit einem individuellen Schnitt, der sich von den standardmäßig zugeschnittenen, modernen Objekten abhebt.

Die Anleger entdecken die Immobilien als klassische Beimischung für ihre Portfolios neu. Insbesondere aufgrund der Gefahr der Geldentwertung rückt das Betongold immer stärker in den Fokus der Anleger. Bei der Auswahl der richtigen Immobilien spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle. Denkmalgeschützte Immobilien überzeugen dabei oft mit steuerlichen Vorteilen, besonderem Flair und Einzigartigkeit im Vergleich zu anderen Gebäudetypen.

Da die Anleger nicht nur einen hohen Wert auf Werterhaltung, sondern auch auf eine ordentliche Rendite legen, liegen in dieser Hinsicht die Denkmalimmobilien auch klar vorne. Sie eignen sich hervorragend für Mieter, die repräsentative Objekte für die eigene Nutzung aus geschäftlichen Gründen suchen. Zu diesen Berufsgruppen gehören etwa Anwälte und Steuerberater. Sie sind bereit einen hohen Mietzins zu zahlen. In Verbindung mit der besonderen Abschreibungssystematik im Rahmen der steuerlichen Behandlung sorgen die hohen Mieteinnahmen für eine überdurchschnittliche Rendite im Vergleich zu anderen Objekten.

Somit erleben denkmalgeschützte Immobilien quasi ihren zweiten Frühling nach einer langen Phase der Zurückhaltung.

 

KategorienDenkmalimmobilien Tags:

Denkmalimmobilien – Inflationsschutz mit klassischer Substanz

Die Finanz-und Schuldenkrise sorgt für große Verunsicherung in den Reihen der Anleger. Die meisten fürchten den realen Wertverlust aufgrund der Geldentwertung.Die Gründe, die diese Angst schüren, lassen nicht nach, sondern werden durch neue Schulden der europäischen Staaten verstärkt. Viele Experten bezweifeln, dass Staatsschulden aus eigener Kraft noch zurückbezahlt werden können.

Die Entschuldung der Staaten kann entweder durch einen Schuldenschnitt, eine Inflation oder eine Währungsreform erfolgen. All diese Szenarien würden dazu führen, dass sich das vorhandene Geld, falls es nicht in Sachwerte investiert wurde, entwerten würde.

So wundert es nicht, dass gerade Denkmalimmobilien eine starke Nachfrage in den letzten Monaten erfahren haben. In den Ballungsräumen zahlen reiche Kunden fast jeden Preis für Denkmalimmobilien in guter Lage. Eventuelle Sanierungskosten schrecken dabei nicht ab, sondern werden gerne, insbesondere aufgrund der Steuervorteile, in Kauf genommen. Denkmalimmobilien mit außergewöhnlicher Raumaufteilung sorgen für einen individuellen Still und für unvergängliche Werte.

Denkmalimmobilien können auch ohne Probleme dem modernen Stand der Wohnqualität angepasst werden. Der Denkmalschutz bezieht sich oft nur auf die Fassade. Im Inneren des Gebäudes hat der Eigentümer absolute Gestaltungsfreiheit. Wegen genaueren Auflagen zum Denkmalschutz sollte man sich auf jeden Fall vor dem Kauf beim zuständigen Amt informieren.

Denkmalgeschütze Immobilien sorgen für ein außergewöhnliches Flair. Denkmalimmobilien sind dabei nicht nur für Wohnzwecke geeignet: Wer repräsentative Büroobjekte sucht, liegt mit Denkmalimmobilien ebenso oft richtig. Gerade alte Villen mit Denkmalschutz sind etwa bei Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Ärzten sehr beliebt.

Mit dem Kauf einer denkmalgeschützten Immobilie als Renditeobjekt investiert der Käufer nicht nur in ein Objekt, das eine besondere steuerliche Behandlung genießt, sondern auch solide und bonitätsstarke Mieter anlockt. Insbesondere in großen Metropolen und Ballungsräumen werden Denkmalimmobilien aufgrund der starken Nachfrage rar. Hier stiegen die Preise in den letzten Monaten enorm.

Trotzdem ist die Kaufgelegenheit aufgrund der historisch niedrigen Finanzierungskosten günstig. Die niedrigen Zinsen kompensieren die derzeit gestiegenen Kaufpreise für denkmalgeschützte Immobilien.

KategorienDenkmalimmobilien Tags: